Der Anfang: Unsere Pferde mit  Atemnot u. Ekzemer

Der Anfang: Solezentrum  Horseairium
Ende 2014 ging es unseren eigenen Pferden sehr schlecht. Eine 17jährige QH Stute und ein 26Jähriger QH Wallach. Die Stute hat COPD, der Wallach ein Schwerstekzemer.   Nie kam er aus seiner Deckensaison raus. Die Stute war so gesehen austherapiert, nur noch ein Langzeitcortison hätte Linderung verschafft. Das war nicht was wir wollten, die Gefahr der Nebenwirkungen waren sehr groß. Eine normale Inhalation wollte unsere Stute nicht mit einer Maske im Gesicht, sie schlug sie immer ab. Bevor es also wieder mit weiteren Atemanfällen losgehen würde, entschlossen wir uns einen anderen Weg zu gehen. Somit kam uns der Gedanke und die Idee eine richtige Sole Box mit reiner Meeresluft zu bauen.  Kurzum, wir hatten die perfekten Techniker und nach vielen Stunden mühsamen Tüftelns und Probierens hatten wir es im Mai 2015  geschafft. Die Anlage stand gerade einen Tag, als sich schon das erste Fremdpferd ankündigte. Sie blutete bereits aus der Lunge und stand ganz kurz vor der Regenbogenbrücke. So kamen im Laufe des Sommers immer mehr Pferde, denen es sehr schlecht ging. Fast alle waren austherapiert. Wir waren der letzte Versuch.    Bewegen, inhalieren, bewegen usw., immer nach Gesundheitszustand. Es ging mit allen bergauf. Am Ende der Saison konnten wir mit Stolz sagen, unsere Entscheidung war richtig. Ob Lungen- oder Hautkranke oder auch Allergiker, allen ging es nach ihrem Aufenthalt bei uns belegbar besser. Es war ein aufregendes Jahr und gab auch Rückschläge, aber letztendlich konnte jedes Tier wieder erholt in seinen Heimatstall. Genau da haben wir angeknüpft und uns noch weiter verbessert. In  Frühjahr 2016 haben wir eine Longier Halle gebaut, in der ebenfalls während der Bewegung inhaliert werden kann. Natürlich haben wir die einzelne Solevernebelungsbox auch noch, nicht jedes Pferd kann ein Leistungspensum bei dieser Krankheit gleich bringen. Unser Motto ist - das See Klima am Stall -. Die Natur ist immer noch die beste Medizin.  Durch unsere Sole-Mehrschritt-Behandlung konnten wir  auch hervorragend hautkranken Pferden helfen. Das Zusammenspiel von Inhalation, Solewaschungen, Licht Therapie und intensiver Hautpflege macht es offensichtlich  aus.  Über die Langzeitwirkung der Behandlung entscheidet auf jeden Fall  die angepasste Stallhaltung und Futterumstellung der Besitzer.   Die gesamte Behandlung ist sehr zeitaufwendig und somit können wir mehr als 6-8 Patienten nicht aufnehmen. Notfälle ausgenommen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt