Gästebuch

Hier haben sie die Möglichkeit, sich in unser Online-Gästebuch einzutragen. Wir freuen uns über ihre Wünsche, Anregungen und Eindrücke.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Brigitte Sander (Dienstag, 01. Januar 2019 17:43)

    Ein halbes Jahr ist vergangen seit Hummels 9-wöchigem Aufenthalt im Horseairium. Das Faszit könnte nicht besser ausfallen!
    Ein immer noch beschwerdefreies, fittes Pferd, das komplett behandlungfrei ist!
    Hummel hatte im Mai keine guten Aussichten. Austherapiert- kein Medikament hat mehr angeschlagen, auch kein Kortison, Atemfrequenz in Ruhe fast 60! Noch nicht einmal spazierengehen war möglich.
    Dank Nikos beherztem Einsatz ist er dann im Horseairium gelandet-unser Glück!
    Die Besserung kam langsam, aber beständig. Nach 6 Wochen konnte ich dort wieder mit dem Reiten beginnen und seither sind die Symptome verschwunden. Atmung super, ganz selten mal ein Huster.
    Die COB wird uns irgendwann wieder einholen, aber davor ist mir nicht mehr bange!
    Danke Niko! Dein Knowhow ist die eine Sache, jedoch ist die Liebe und Hingabe, die Du in Deine Arbeit steckst, etwas ganz Besonderes! Brigitte

  • Pongratz (Sonntag, 14. Oktober 2018 07:27)

    Würde mich freuen, wenn sie in Oberbayern oder Salzburg/Österreich auch vertreter wären mit ihrem Soleanhänger/Solltest. Sie sind so weit weg von uns. Wir sind an der Grenze zu Salzburg in 83404 Ainring.

  • Silke KRÜGER (Donnerstag, 27. September 2018 00:40)

    10 Verleihtage waren beim Kauf kostenlos. Ich habe mich dann zum Kauf entschlossen, weil ich mich nicht so lange für eine Reha von meiner Lili trennen wollte. Ausserdem ist eine totale Optimierung der Haltungsbedingungen für ein lungenauffälliges Pferd in ihrem Reitstall schwierig. Ich wollte Ihr auch nicht das Stroh wegnehmen. Durch die Anstrengungen beim Atmen war sie schon grade dünn genug geworden. Als Tieraupunkteurin und Pferdeosteopathin hatte ich zusammen mit meinen Kollegen schon so einiges geschafft, damit es Lili besser ging. Insbesondere die Cranio Sacraltherapie hatte die Atmung erleichtert, so dass Lili bereits schon wieder im Schritt reitbar war, als ich die Anlage abholte nach 3 Monaten reitfreier Zeit. Vielleicht ging es denn auch daher so schnell.
    Lili hatte jetzt 9 Behandlungen in Ihrer Soleanlage und sie trabt inzwischen locker 5 Minuten unter dem Sattel oder galoppiert Runde um Runde an der Longe. Auch meine eigene Lunge incl. Nasennebenhölen bessert sich zunehmend. Noch 24 Stunden nach der Behandlung huste ich Salz hoch und wie viel tiefer ich durchatmen konnte, merkte ich schon nach 3 Tagen Behandlung auf dem Ebike, denn ein normales Fahrrad kann ich mit meiner seit über 30 Jahren angeschlagenen Lunge nicht fahren.
    Ich bin so dankbar, dass es so eine tolle und effektive Behandlung gibt und hätte nicht erwartet, dass es so schnell geht.
    Super finde ich auch, dass das Heu in meiner Rolltonne beim Inhalieren bis unten hin feucht wird, ohne dass Wasser drin steht. So wird es auch in der Lunge sein. Die feinen Tröpfchen setzen sich anscheinend total gleichmäßig in jeden Winkel.
    An Rente für Lili brauch ich jetzt nicht mehr denken und sie braucht auch den Stall nicht wechseln. Vielleicht werde ich mal ein normales Fahrrad fahren können oder in den Eco Betrieb wechseln . Es bleibt spannend.

  • Carola (Mittwoch, 19. September 2018 10:00)

    Nach 4 Wochen Aufenhalt, mit bester Betreuung, haben wir ein fittes Pony mit nach Hause genommen. Mit Sicherheit werden wir zur Auffrischung noch mal wieder kommen !

  • Sina (Dienstag, 07. August 2018 12:53)

    Danke liebe Niko!
    Pferdchen wieder hustenfrei und der Hund bekommt auch besser Luft. Was wünscht man sich mehr?

  • Dr. Petra Spieler (Sonntag, 17. Juni 2018 15:02)

    Ich bin von dem Konzept absolut überzeugt. Die Soletherapie ist die einzige, die wirklich und auch anhaltend von Erfolg gekrönt ist. Ich habe dieses Jahr mein Pferd in einem Stadium akuter Verschlechterung erneut zu Frau Wagenknecht gebracht. Dort konnte ihm in Bezug auf seine allergisch bedingte COB wirklich geholfen werden. Ich werde ihn regelmäßig bei Frau Wagenknecht zur Festigung seiner Gesundheit vorbei bringen.

  • Daniela Scharnhorst (Freitag, 16. März 2018 20:16)

    Wir bedanken uns für die liebevolle Behandlung und den tollen Erfolg! Wenn es nötig werden sollte (ich hoffe nicht ;-)) kommen wir jederzeit gerne wieder! Allen Hustenpferden können wir einen Aufenthalt im Horseairium nur empfehlen. Daniela, Vicky und natürlich die Patientin: Jolly

  • Carmen (Freitag, 30. Juni 2017 23:05)

    Hallo Nikola ,
    gern bedanke ich mich für die sehr gute Beratung und den irren Zeitaufwand den Du in die Entwicklung dieses Gerätes gesteckt haben musst , ich denke jeder der wie ich ein Allergiker / COPD Pferd an seiner Seite hat kennt die ganzen Sorgen nach einer schlechten Prognose haben Wir diverse Vorarbeit geleistet durch Heilpraktik täglicher Aufzeichnung von Pollenflug usw. jeder Betroffene kennt es bestimmt, jedoch nicht ein ganz optimales Ergebnis erzielt jetzt stand der Sommer vor der Tür und die Angst war groß das der Zustand nicht gehalten werden kann also entschieden Wir uns zur Unterstützung Dein Gerät zu holen für 14 Tage HIER DER VERLAUF : 1 und 2 Tag hoher Pollenflug 28 / 26 Grad Zustand gleichbleibend
    3 / 4 / 5 / 6 Tag 24 /22 / 30 / 22 Grad hoher Pollenflug Zustand schlecht Heilpraktikerin hinzugezogen Sie meinte bleib ruhig da tut sich gerade eine Menge in der Lunge löst sich hörbar was . 7/ 8 / wolkig 22 Grad / sehr schwül , Gewitter Pollenflug mäßig , Zustand echt GUT :-) an Tag 8 hatten Wir schon Luftprobleme unserem Wallach ging es richtig Gut :-)

    Er hatte bis dato keinen schleimigen Ausfluß jetzt fing Er an ab zu husten mit Auswurf wenig aber für seine Verhältnisse enorm die letzte Woche haben Wir noch einen Wallach dazugestellt Stauballergiker / Cushing Er schnaubte sofort ab sein Fell verbesserte sich bekam sichtbar Glanz war nicht mehr so struppig beide waren im Zelt nur entspannt ganz ruhig und suchten die nähe vom Nebel sowie auch unsere 3 anderen Wallache die sich dicht beim Zelt hinstellten und tatsächlich je nach Wind in den aus dem Zelt entweichenden Nebel stellten :-) leider müssen Wir aus Zeitgründen das Gerät wieder abgeben 4 Wochen ist echt ein muss und meines erachtens absolut erforderlich für eine Behandlung gut zu wissen das Nikola auch in diesem Fall eine Lösung ( Alternative ) für Uns gefunden hat Danke ich kann es nur weiter Empfehlen in jedem Fall :-) Liebe Grüße


Anrufen

E-Mail

Anfahrt